Rezension

Quelle:Verlag
Der Kuss der Lüge
von Mary E. Pearson

Die Chroniken der Verliebenden 
Teil 1

One Verlag
Gebundene Ausgabe: 18,00 €
ca. 556 Seiten

Originaltitel:
The Kiss of Deception

 Erschienen: 
 16. Februar 2017

Zum Buch





Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

(Quelle:Verlag)





Bei einer Leserunde in ''Was liest du?'' gewann ich dieses Buch und habe mich sehr darüber gefreut. Mich hat das Buch sehr interessiert, da ich momentan sehr gerne über Königreiche und deren Kämpfe lese. Dieses Buch ist sicherlich nicht schlecht, jedoch auch nicht überragend. Es hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen.
Diesmal hat mir der Einstieg, obwohl er sehr schnell und rasant verlief, richtig gut gefallen, da wir uns auf der Flucht befinden und es so sehr gut zur Atmosphäre gepasst hat. Auch der weitere Verlauf, also das Eintreffen in Terravin und das Kennenlernen der beiden anderen Protagonisten hat mir sehr zugesagt.
Wir leben dann erst einmal eine Zeit mit Lia in Terravin. In dieser Zeit hat die Autorin eine Atmosphäre voller Harmonie und Träumereien erschaffen, welche ich mir nur zu gern vorgestellt habe. Es passiert eigentlich nicht allzu viel Aufregendes, aber trotzdem gefällt mir dieses einfache Leben sehr. Jedoch ändert sich dies ab der zweiten Hälfte der Geschichte, da Lia dann etwas passiert, bei dem sie eine Zeit lang mit gewissen Personen verbringen muss. Diese Zeit hat mir so gut wie überhaupt nicht zugesagt. Es gab nur eine einzige Stelle die ich wunderschön fand, da ich sie mir wieder so lebhaft vorstellen konnte. Aber die ganze restliche Zeit in dem Buch war für mich sehr langatmig und zäh, was mir den Spaß am Lesen genommen hat. Das Ende war dann nochmal ein kleiner Höhepunkt, aber irgendwie hat mir genau das in der Geschichte gefehlt: ein richtiger Höhepunkt.
Über die Charaktere kann ich nicht meckern, denn Lia war eine sehr starke Protagonistin, die nie auch nur einmal gemeckert hat. Jedenfalls habe ich es, wenn dann, nicht so empfunden. Ebenso Rafe und Kaden waren zwei sehr interessante Protagonisten, die eine immense Spannung hervorgebracht haben. Wir wissen das ganze Buch über nicht wer Prinz und wer der Attentäter ist. Das war ein Schachzug der Autorin, der mir sehr zusagte. Auch alle anderen Nebencharaktere hatten ihre ganz persönlichen Eigenschaften, die es einem ermöglicht haben sie voll und ganz in sein Herz zu schließen.

Also empfehlen kann ich diese Geschichte auf jeden Fall, jedoch muss man sich vor Augen halten, dass es ein Jugendbuch mit historischen und fantastischen Zügen ist, weshalb ich es Leuten, die es doch eher ein wenig "reifer" mögen nicht empfehlen würde. Jedoch ist der Schreibstil für jede Altersklasse schön zu lesen. Er war nicht zu plump, jedoch auch nicht zu gehoben, er war sehr schön und bezaubernd. Falls es euch anspricht probiert es mal aus!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen